Antivirus auf dem MAC ?

Macht ein Antivirus-Programm auf einem MAC eigentlich irgendeinen Sinn ?

OK, in sämtlichen Windows- oder Linux-VMs die ich auf dem MAC so neben laufen lasse, sind immer irgendwelche Virenscanner aktiviert.

Bei den Linux-VMs hat sich seit mehr als 4 Jahren nichts ergeben. Die Windows VMs schlagen regelmässig an.

Aber was ist mit dem MAC selbst ?

Auf Wunsch habe ich vorhin einmal ein Antivirus-Programm über meinen kompletten MAC, der – nur so nebenbei bemerkt – seit 4 Jahren ohne so einen Unfug auskommt, rennen lassen.

Das Ergebnis hat mich nicht überrascht: 300GB und 1 Stunde später…

ES WURDE EIN VIRUS GEFUNDEN !

Bildschirmfoto 2016-02-25 um 18.23.30

Also sind MACs auch anfällig für Viren ?

Ich kann da beruhigen, das gefunde VIRUS ist eine Version von „0zapftis“.
Wem das Nichts sagt: das ist der sogenannte Bundestrojaner, den ich in einer Version zu Analysezwecken auf meinem MAC liegen habe.
Also weder aktiv noch sonst irgendwie schädlich – außer das man graue Haare ob der Unfähigkeit deutscher Behörden bei der Analyse bekommt 🙂

 

Fazit

Mein Macbook rennt nun schon 4 Jahre ohne Antvirusprogramm, es wurde weder ein Virus noch nicht einmal ansatzweise irgendwas Richtung AdWare gefunden.
Der Virenscanner wird nun sein Dasein irgendwo in der Versenkung fristen, weil benötigt wird er auf einem MAC nicht.

3 thoughts on “Antivirus auf dem MAC ?

  1. Hallo Ansgar,

    ich habe so ziemlich alle ausprobiert, die es gibt und habe den finalen Test mit BitDefender gemacht.
    Der größte Teil der verwendeten Virenscanner hat „0zapftis“ tatsächlich gefunden und als GEFAHR für den MAC eingestuft, obwohl dies ein reiner Windows Bundes-Trojaner ist.

    Gruß

    Rolf

Kommentar verfassen