IPTables Alias für das .profile

By | 13. Februar 2016

Das Arbeiten unter Unix/Linux kann mitunter nervig sein, wenn man Befehle immer wiederholen muß.
Daher bieten sich alias an, die man einfach in sein .profle, oder unter bash halt ins .bash_profile, schreibt.

Bei der täglichen Spielerei mit meinen geliebten chinesischen Hackern, also der Entwicklung des Scripts aus Teil 2, waren drei alias Befehle mehr als hilfreich, die ich hier auch nicht vorenthalten möchte.

 

Anzeige welche IPs jetzt in der Blockliste stehen

Da mein Script alle 5 Minuten recht rigoros IPs auf die dynamische Blockliste setzt hab ich mich für den alias iptl entschieden, der mir sämtliche IPs anzeigt, die auf der Blockliste stehen:

Das ist nun kein Hexenwerk, erleichert die Arbeit aber ungemein 🙂

Für den Anfang recht cool, aber, daß muß ich zu meiner Schande gestehen, ab einer gewissen Anzahl von Einträgen in der dynamisch geblockten Liste, wird es schnell unübersichtlich.

Also hab ich mir gedacht, daß es doch noch recht schick wäre, wenn man nur die IPs angezeigt, die auch tatsächlich aktiv Pakete schicken.
Der Alias dafür ist iptld :

Und schon werden via iptld nur noch die „aktiven IPs“ angezeigt 🙂

 

Ein kleiner IPTables Echtzeitmonitor

IPTables in Echtzeit via alias zu monitoren ist auch eine nette Möglichkeit seinen Server im Auge zu behalten.
Daher nun ein kleiner IPTables-Monitor als alias:

Kommentar verfassen